Header
Du bist Besucher Nr.

PSW

Listinus Toplisten

Obi-Wan-Kenobi - Ein Schicksal

Angaben zur Person
Spezies: Mensch
Heimatplanet: unbekannt
Größe: 1,79 m
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: grün/grau/blau
Zugehörigkeit: Jedi
Jedi-Meister: Qui-Gon Jinn
Schüler: Anakin und Luke Skywalker
Obi-Wan Kenobi Porträt

Man weiß nicht, wo oder wann genau Obi-Wan Kenobi geboren wurde oder wer seine Eltern waren. Man weiß nur, dass er auf einer der Kernwelten geboren sein muss, da die Jedi ihn schon als kleines Kind entdeckten und bei sich aufnahmen.
Er wuchs dort wie alle anderen Jedi-Kinder dieser Zeit auf, seine hervorstechendsten Eigenschaften waren Ungeduld und Neugier und sein größter Traum war es, ein Jedi-Ritter zu werden. Vorerst sah es jedoch so aus, als sollte dieser Traum sich nie erfüllen: Mit fast 13 Jahren hatte ihn immer noch kein Meister als Padawan angenommen. An dem Tag, als er auf einen abgelegenen Planeten geschickt wurde, um dem Agri-Korps der Jedi beizutreten, dem Platz für all jene, die nicht ausgewählt wurden, traf er jedoch den Jedi-Meister Qui-Gon Jinn auf der Reise und die beiden gerieten in ein Abenteuer, aus dem sie nur herauskamen, in dem sie sich gegenseitig halfen. Qui-Gon Jinn weigerte sich zunächst, den Jungen als Padawan zu akzeptieren, da er schon einmal einen Schüler verloren hatte, doch Obi-Wan gewann sein Vertrauen. (Jedi-Padawan #1). Danach erlebten die beiden sehr viele Abenteuer, meisterten zusammen alle Krisen, die das Leben ihnen in den Weg stellte und wurden ein eingespieltes Meister-Padawan-Team. (Jedi-Padawan Serie).

Zur Zeit von Episode I war Obi-Wan Kenobi 25 Jahre alt. Er war fast fertig ausgebildet und Qui-Gon Jinn hatte vor, ihn vom Rat der Jedi prüfen zu lassen. Doch stattdessen sollten ihn die Ereignisse prüfen. Der kleine Planet Naboo wurde von der Handelsföderation erst mit einer Blockade belegt, und schließlich von ihrer Droidenarmee überfallen, woraufhin die beiden Jedi vom Senat ausgeschickt wurden, um die Krise beizulegen. Sie sollten die Königin von Naboo, Amidala, beschützen und beraten. In einer großen Schlacht um den Palast der Königin wurde Qui-Gon Jinn von einem Sith namens Darth Maul getötet und ließ Obi-Wan mit dem Jungen Anakin Skywalker, den er auf Tatooine aus der Sklaverei befreit hatte, zurück. Obi-Wan gelang es, den Sith zu töten, doch er hatte seinen verehrten und geliebten Meister verloren und stand nun alleine da. Wegen eines Versprechens, das der sterbende Qui-Gon ihm abgenommen hatte, akzeptierte Obi-Wan Anakin als Padawan, kaum dass er selbst ein Jedi war.

Obi-Wan bildete Anakin aus, so gut es ihm möglich war, und Anakin entwickelte sich zu einem Jedi. Die beiden durchlebten ebenfalls zahlreiche Abenteuer und auch Krisen miteinander und wurden enge Freunde. (Jedi Quest Serie).

Anakin war schon als kleiner Junge in Padmé Amidala verliebt gewesen, und als er sie mit 20 Jahren wiedertraf, hatte sich nichts daran geändert. Er und Obi-Wan bekamen den Auftrag, die von Anschlägen bedrohte Senatorin zu beschützen. Als sich jedoch Hinweise auf die Attentäter fanden, sollte Obi-Wan diese verfolgen und sich von Anakin trennen. Anakin und Padmé flogen aus Sicherheitsgründen nach Naboo. Im Laufe der Ereignisse gestand auch Padmé Anakin ihre Liebe, und die beiden heirateten heimlich und verbotenerweise. Bald darauf wurde Anakin zum Jedi-Ritter ernannt.

Die Ereignisse in der Galaxis begannen sich nach dem Beginn der Klonkriege zunehmend zu überschlagen. Dem obersten Kanzler Palpatine wurde immer mehr Macht zugestanden, da er als einziger in der Lage schien, den zerstörerischen Krieg, der die Galaxis mehr und mehr überzog, zu beenden. Niemand, noch nicht einmal der Jedi-Rat kam allerdings dahinter, dass Palpatine in Wirklichkeit der Sith-Lord Darth Sidious war, der alles von Anfang bis Ende geplant hatte, um die Republik zu stürzen und in sein Galaktisches Imperium zu verwandeln.
Während es noch nach einem Sieg der Republik über die Separatisten aussah, gestand Padmé Anakin, dass sie schwanger war. Dieses Ereignis, und fortwährende Träume, in denen er Padmé bei der Geburt sterben sah, trug dazu bei, dass Obi-Wans früherer Schüler sich immer mehr vom Jedi-Rat entfernte, dem er dank einiger Intrigen seines engen "Freundes" Palpatine mehr und mehr misstraute. Er fühlte sich von ihnen nicht anerkannt und unverstanden, so dass er, als Sidious sich ihm zu erkennen gab, zwar diese Neuigkeit Mace Windu meldete, im Nachhinein jedoch hinter dem Jedi-Einsatzkommando, dass den Sith-Lord eliminieren sollte, hereilte und im letzten Moment verhinderte, dass Mace Windu Sidious tötete. Von diesem Moment an hatte er sein Leben bei den Jedi verwirkt, und, verwirrt, und gequält von Angst um seine große Liebe, unterwarf er sich dem Sith als sein neuer Schüler. Dieser taufte ihn Darth Vader, und der neugeborene Sith zog aus, um die Jedi zu vernichten.

Obi-Wan, der in der Zwischenzeit den Oberbefehlshaber der Separatisten, General Grievous, getötet hatte, entging selbst nur knapp dem Tod durch den Verrat der ihm unterstellten Klontruppen, und fand die Galaxis im Chaos vor. Außer ihm hatte nur Yoda überlebt, von anderen Jedi erhielt er keine Nachrichten mehr. Mithilfe von Bail Organa, der sich mit den restlichen Jedi heimlich verbündet hatte, gelangte er mit Yoda zusammen nach Coruscant, um einen letzten verzweifelten Versuch zu starten, die Galaxis zu retten. Yoda stellte sich Sidious, und Obi-Wan flog (als blinder Passagier in Padmé's Raumschiff) zum Planeten Mustafar, auf dem sich Anakin bzw. Darth Vader aufhielt. Dort fand das große, epische, alles entscheidende Duell zwischen den beiden ehemaligen Freunden statt. Obi-Wan musste erkennen, dass der Junge, der Mann, der ihm so nahe wie ein Bruder oder Sohn gestanden hatte, vollkommen von der dunklen Seite vereinnahmt worden war. Er war vernünftigen Argumenten nicht mehr zugänglich, verwirrt, voll von Hass und verblendet von Sidious Einflüsterungen. Er würgte sogar seine eigene Ehefrau Padmé, und verursachte damit höchstselbst ihren Tod.
Es gelang Obi-Wan, Vader im Duell zu besiegen, doch er ließ ihn scheinbar sterbend in den ascheüberzogenen Hügeln von Mustafar zurück anstatt ihn zu töten. Padmé brachte er daraufhin nach Polis Massa, einer Raumstation, wo sie medizinisch versorgt werden konnte.
In Anwesenheit von Bail Organa, Yoda, und Obi-Wan kamen dort die Zwillinge Luke und Leia zur Welt. Padmé jedoch verbrauchte ihre ganze übrige Lebensenergie dafür, ihren beiden Kindern das Leben zu schenken. Sie selber verstarb beinahe sofort nach der Geburt.

Um die äußerst machtsensitiven Kinder vor dem Zugriff ihres Vaters zu schützen, brachte der von Trauer und Verzweiflung zerfressene Obi-Wan Kenobi den kleinen Luke Skywalker nach Tatooine zu seinem Onkel und seiner Tante, und lebte fortan als Einsiedler in der Wüste um über Luke zu wachen und ihn, wenn es an der Zeit war, auf seine Rolle als Bewahrer und Erneuerer der Jedi-Tradition vorzubereiten.
Leia wurde als Adoptivtochter von Bail Organa nach Alderaan gebracht, wo sie bei ihm und seiner Frau Breha ein liebevolles Zuhause fand.

Nach 19 Jahren dann war der Zeitpunkt gekommen. Der abenteuerlustige Luke erhielt durch Zufall (oder die Macht?) eine Botschaft seiner Schwester an Obi-Wan und suchte den Einsiedler auf, den er bisher nur als Ben Kenobi kannte. Obi-Wan wusste, dass die Zeit gekommen war. Leia war eine Führerin der Rebellion gegen das dunkle Imperium geworden, und er sollte ihr helfen und den Droiden R2-D2 mit den Plänen vom Todesstern zu ihrem Adoptivvater nach Alderaan bringen, da Leia selbst gefangengenommen worden war. Er erzählte Luke von seinem Vater (log ihn jedoch indirekt an, da er ihm erzählte, sein Vater sei von Darth Vader umgebracht worden). Weil Lukes Onkel und Tante umgebracht wurden, folgte er Obi-Wan schließlich nach Alderaan und beschloss, ein Jedi-Ritter zu werden. Obi-Wan brachte ihm Grundlagen des Jedi-Seins bei, und rettete ihm das Leben, indem er sich auf dem Todesstern in einem Duell mit Darth Vader opferte. Doch das sollte noch lange nicht das Ende der Geschichte des Obi-Wan Kenobi sein. Er erschien Luke von Zeit zu Zeit als Geist um ihm zu helfen und zu beraten. Das letzte Mal sah Luke ihn, als er am Ende der Schlacht von Endor erschien, zusammen mit dem Geist des erlösten Anakin Skywalker und Yoda.